--- Zeitgeschehensreflexionen im Wirrwarr der Lebensfluten

Donnerstag, 16. Juni 2011

Francis Bacon

"Bacon gehört zu den bedeutendsten gegenständlichen Malern des 20. Jahrhunderts. In seinem Werk setzt er sich vornehmlich mit der Darstellung des menschlichen Körpers auseinander. Die Entstellungen, die Deformationen und die teils amputierten Gliedern sind Ausdruck alltäglicher Gewalt. Reduziert auf ihre bloße Kreatürlichkeit stehen Bacons Figuren für eine Existenz ohne Sinn und Erlösung." (Wikipedia)

Manchmal einfach in den Wahnsinn dieser Bilder abtauchen. Und den Wahnsinn auch gleich leben und verkörpern.

Wunderbar!

Psychiatrie, Psychiatrie!!








































Bilder via google

Keine Sorge. Ein bisschen Wahn ist nicht ungesund.
Wozu gibt es Psychopharmaka?!

1 Kommentar:

  1. Kenne Bacon nur als Philosophen, aber die Bilder sind der Wahnsinn!

    AntwortenLöschen